Stadtführung einmal anders – Erlebnistouren durch Trier

Zenturio, Trierer Erlebnisführung

Wie wärs, habt ihr Lust auf eine Stadtführung? Leider kommen bei dieser Frage viele ins Gähnen. Denn wer von euch hat sie nicht schon erlebt – die Touren, bei denen endlos Jahreszahlen aneinandergereiht werden oder Kaiser, Könige und andere adlige Herrscher präsentiert werden, die sich meist nur durch ihre Zusätze wie »der II.« oder »der mit dem schiefen Bein« unterscheiden?

Wenn ihr Geschichte mal ganz anders präsentiert erleben wollt, sind die immer populärer werdenden Kostüm- und Erlebnisführungen genau das Richtige für euch. Hier schlüpfen die Guides, die oftmals sogar ausgebildete Schauspieler sind, in die unterschiedlichsten Rollen und bringen euch Geschichte aus einer sehr persönlichen Sicht näher. Auch in Trier gibt es ein immer breiteres Angebot.

Und da Trier die älteste Stadt Deutschlands ist, könnt ihr im Schatten der Porta Nigra vor allem Führungen mit römischem Hintergrund besuchen. Aber nicht nur 🙂

Zu den Klassikern gehört sicherlich die Themenführung, die im Amphitheater von Trier spielt. Von der Trierer Innenstadt sind es ungefähr 10 Minuten zu Fuß, bevor ihr dort auf den »Gladiator Valerius« trefft, der euch schildert, welches Schicksal er hier vor rund 1.800 Jahren durchlebte.

Gladiator im Amphitheater Trier, Erlebnisführung Trier
Gut, dass dieser Gladiator es heute mit keinen wilden Tiere aufnehmen muss!

Er ist ein freigelassener Sklave, der sich zunächst als Handwerker durchzuschlagen versuchte, bevor er als Gladiator in der Arena Kämpfe um Leben und Tod zu bestehen hatte. Im Rahmen der Tour steigt ihr gemeinsam mit dem Gladiator auch in die Katakomben des Amphitheaters hinab und sucht nach den Spuren seiner gewaltvollen Vergangenheit. Unterstützt wird das Ganze durch eindrucksvolle Licht- und Soundeffekte. Die gesamte Führung dauert knapp 1,5 Stunden und ist für Kids ab 10 Jahren empfohlen. Dabei ist die Altersangabe natürlich nur ein Vorschlag – ihr entscheidet am besten selbst, ob das Thema schon etwas für eure Kinder ist.

Die nächste Erlebnisführung dreht sich um das Wahrzeichen von Trier: die Porta Nigra. Die Porta – wie man sie in Trier nur kurz und knapp nennt – ist Zeugin einer bewegten Geschichte, die euch ein echter römischer Zenturio (das ist die Bezeichnung für einen Offizier des Römischen Reiches) in glänzender Paraderüstung unter dem Tourtitel »Das Geheimnis der Porta Nigra« näherbringt. Er weiß so gut wie alles über das ehemalige römische Stadttor, selbst noch aus der Zeit, als nicht mehr der römische Kaiser von Trier aus über ein gewaltiges Imperium herrschte, sondern schon längst Mönche und Bischöfe in der Porta ein- und ausgingen. Eine spannende Zeitreise, bei der ihr auch zum Mitmachen aufgefordert werdet. Und wer will sich schon den Befehlen eines römischen Zenturios widersetzen? 🙂

 

Euch steht eher der Sinn nach einem teuflischen Vergnügen? Bei der Tour »Der Teufel in Trier« geht es tatsächlich dunkel und düster zu (die Tour startet erst um 21.00 Uhr abends), wenn der Satan höchstpersönlich versucht, das fromme Trier in seinen Grundfesten zu erschüttern. Ihr werdet vom Frankenturm über den Hauptmarkt bis zum Trierer Dom geführt, wo euch der als Mönch gewandete Guide anvertraut, dass der Teufel sogar beim Dombau seine Finger im Spiel hatte. Achtet auf den legendären Domstein. Und vielleicht lernt ihr ja auch das dazugehörige berühmte Trierer Kinderlied.

Ein paar Jahrhunderte später lebte der wohl größte Sohn der Stadt in Trier: Karl Marx. Er ist mehr als der Mann mit dem Bart und wenn ihr miterleben wollt, wie sich Karl wohl am Tag seiner Abiturprüfung gefühlt haben mag, dann begleitet ihn doch bei diesem sogenannten Mitgeh-Theater namens »Marx! Love! Revolution!«. Auf seinem letzten Schulweg begegnet er selbstverständlich auch sich selbst. Überlebensgroß, in Gestalt der knapp 6m hohen Statue am Simeonstiftplatz, die dort 2018 anlässlich seines 200. Geburtstags aufgestellt wurde. Übrigens nur ein paar Schritte vom ehemaligen Wohnhaus der Familie Marx entfernt.

Das hier ist nur eine kleine Auswahl. Es gibt noch eine ganze Reihe weiterer Kostüm- und Erlebnisführungen in Trier, zum Beispiel die »Tödliche Intrige«, die in den Kaiserthermen spielt, oder einen Rundgang mit dem Bänkelsänger durch die Gassen der Trierer Innenstadt, bei dem ihr bei musikalischer Untermalung manches Liederliche über Trier erfahrt. Für welche Tour ihr euch auch entscheidet, ihr könnt euch sicher sein, dass bei allen Geschichtsvermittlung im Mittelpunkt steht, die Spaß macht und unterhält. Ach ja, ihr lernt natürlich trotzdem eine ganze Menge, neben dem Entertainment ein toller Nebeneffekt.

Alle Infos zu Terminen und Treffpunkten für die einzelnen Führungen findet ihr auf dieser Unterseite der Trierer Tourist-Information.

 

Viele Touren starten direkt an der Tourist-Information gleich in der Nähe der Porta Nigra. Vom Trierer Hauptbahnhof (den ihr mit der RE 12 oder RE 22/RB 22 erreicht) könnt ihr mit zahlreichen Buslinien (zum Beispiel 3 oder 13) dorthin fahren oder direkt in 8 Minuten zu Fuß gehen.

 

Weitere Informationen zu eurer Reise mit dem vareo-Zug findet ihr hier.

 

 

Copyright Titelbild: Trier Tourismus und Marketing GmbH

Verfasst von

Richte dein Gesicht immer zur Sonne und die Schatten werden hinter dich fallen. (W.W)