Hotspot mit viel PS – die Michael Schumacher Private Collection in Köln

Früher gingen hier Flugzeuge in die Luft … heute gibt es auf dem Gelände des ehemaligen Kölner Flughafens am Butzweilerhof einen »hochmotorisierten« Publikumsmagneten: die private Sammlung der Rennsportlegende Michael Schumacher. Ein Highlight nicht nur für Formel-1-Fans. Der Standort ist nur wenige Kilometer von Schumachers Heimatort Kerpen entfernt, und die Ausstellung soll nach Angaben der Managerin von Michael Schumacher ein großes Dankeschön der Familie Schumacher an seine Fans sein.

Schon von außen ist der behutsam umfunktionierte historische Hangar aus den 1930er-Jahren ein echter Hingucker. Durch große verglaste Fronten begrüßen uns schon edle Oldtimer, in denen wir nur zu gern mal eine Spritztour unternehmen würden. Neben diesem Oldtimer-Center mit einer sehenswerten Schau von Classic Cars im Erdgeschoss haben im Gebäudekomplex noch spezialisierte Werkstätten, eine Filiale des TÜV Rheinland, Boutiquen und Shops ihren Standort gefunden und … natürlich die Michael Schumacher Private Collection. Die Ausstellung liegt im ersten Stock. Im Zentrum begrüßt uns ein tolles Foto von Michael Schumacher im Cockpit. Und so begleitet uns die Rennsportlegende bei einem wirklich abwechslungsreichen Rundgang durch die Sammlung.

 

motorworld-koeln-eroeffnung2018.06-4_©_MOTORWORLD_Group

Von den Karts aus seinen motorisierten Anfangszeiten bis zu den Formel-1-Boliden, mit denen er zu seinen Weltmeistertiteln unterwegs war: Der »Fuhrpark« des früheren Formel-1-Stars lässt die Herzen von Autoliebhabern und Motorsportfans schnell höher schlagen. Die ausgestellten Rennwagen und Karts fahren zum Teil die Wände hoch, hängen an Steilrampen oder sind direkt an der Decke hoch in der Luft befestigt.

Mit dem Kartfahren hat für Michael Schumacher die Leidenschaft für den Motorsport begonnen. Er soll einmal gesagt haben, dass der Kartsport für ihn die Grundschule für das spätere Steuern von Formel-1-Wagen war. Auf der Kartstrecke hat er sein Fahrgefühl und das Verhalten in Zweikämpfen und beim Überholen von der Pike auf gelernt.

 

Die Formel-1 mit seiner Zeit bei Jordan und Benetton wird mit ausgewählten Rennwagen, Overalls und Helmen dokumentiert, dann geht’s aber schnell ins »Rote«. Denn die Zeit bei Ferrari nimmt einen großen Platz im Rennsportleben von Michael Schumacher ein. Kein Wunder, schließlich hat er hier seine erfolgreichsten Jahre verbracht. Von 1996 bis 2006 gewann er mit Ferrari insgesamt fünf Weltmeistertitel.

Die Verlockung, einen dieser feuerrot glänzenden Rennboliden zu berühren ist groß, doch natürlich untersagt. Der Lack der roten Kurventräume sähe wahrscheinlich bald ziemlich ramponiert aus. Es gibt übrigens noch einen Flitzer in der Ferrari-Farbe, mit dem selbst Michael Schumacher niemals einen Formel-1-Sieg herausgefahren hätte: einen knuffigen Fiat 500, den ihm einst Ferrari geschenkt hat. Vermutlich mit der Bitte, damit nicht die Pole Position zu erobern 🙂

In den Glasvitrinen sind neben den vielen Pokalen vor allem persönliche Gegenstände aus Michael Schumachers Karriere ausgestellt: Overalls, Helme und Handschuhe. Hier wird anschaulich, wie viele Sponsoren und Werbepartner sich auf kleinstem Raum unterbringen lassen. Achtet doch mal in der Sammlung der zahlreichen Caps auf ein Highlight, das nicht so recht in die Reihe passt. Da ist nämlich die rote Perücke eingereiht, mit der Michael Schumacher und sein Ferrari-Team die Weltmeisterschaft im Jahr 2000 feuchtfröhlich gefeiert haben.

Zum Ende eures Rundgangs könnt ihr euch in einer Art Video-Ecke noch Interviews und Filme mit Michael Schumacher anschauen. Wie gemacht für einen stimmungsvollen Abschluss unseres Ausstellungsbesuchs.

Übrigens: Wenn ihr es in nächster Zeit nicht schaffen solltet, die Ausstellung in Köln zu besuchen, könnt ihr die Michael Schumacher Private Collection auch bei einem virtuellen Rundgang erleben. Es gibt eine kostenlose App, mit der ihr die Boxengasse sozusagen in der Hosentasche habt. Analog macht so ein Ausstellungsbesuch allerdings mehr Spaß. Die Sammlung ist jeden Tag von 10 bis 20 Uhr geöffnet und der Eintritt ist frei. Noch mehr Infos zur Motorworld gibt es hier.

 

Hinkommen ist ganz einfach. Vom Kölner Hauptbahnhof aus fahrt ihr mit der Stadtbahnlinie 5 ca. 20 Minuten bis zum Halt »IKEA/Am Butzweilerhof«. Von dort sind es dann noch ungefähr 8 Minuten Fußweg über die Fitzmauricestraße bis zur Motorworld mit der Michael Schumacher Private Collection.

 

Weitere Informationen zu eurer Reise mit dem vareo-Zug findet ihr hier.

 

 

Copyright Titelbild: Michael Schumacher Private Collection

Verfasst von

Richte dein Gesicht immer zur Sonne und die Schatten werden hinter dich fallen. (W.W)