BTHVN 2020: das Beethoven-Jahr. Mehr als alle neune!

Beethoven-Büste vor Beethoven-Haus, Bonn

 

Mehr als alle neune, damit sind keine Kegel, sondern die neun Sinfonien Beethovens gemeint. Natürlich werden auch die zur Aufführung kommen, doch anlässlich des 250. Geburtstags von Ludwig van Beethoven richtet Bonn als seine Geburtsstadt ein umfangreiches Festivalprogramm aus, das weit mehr als (nur) Konzerte zu bieten hat.

 

Beethoven Superstar

Hättet ihr’s gewusst? Ludwig van Beethoven ist der meistgespielte klassische Komponist. Und das weltweit. Kein Wunder, dass sich da die damalige Bundesregierung 2016 das erklärte Ziel gesetzt hat, den 250. Geburtstag des Komponisten zur »nationalen Aufgabe« zu machen und mit einer Menge Geld zu fördern und zu unterstützen.
Und nicht zuletzt dank dieser Fördermittel können jetzt 2020 viele spannende Veranstaltungen und Projekte stattfinden. Eröffnet wird das Jubiläumsjahr am 16. Dezember 2019 von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier – enden soll es genau ein Jahr später. Am 17. Dezember 2020 wird voraussichtlich die letzte Veranstaltung des Jubiläumsjahres über die Bühne gehen.

 

Beethoven mal fünf

Das BTHVN 2020 will mit seinem Programm nicht nur Freunde klassischer Musik erreichen, sondern bei möglichst vielen Menschen die Begeisterung für den vielseitigen Komponisten wecken: mit (Mitmach-)Ausstellungen, Konzertreihen, Film- und Funkprojekten sowie zahlreichen Festen und Events. Dabei stehen die fünf Buchstaben aus BTHVN für die unterschiedlichen Schwerpunkte des Feierjahres. Jeder einzelne stellt Beethoven unter einem anderen Aspekt vor. Das »B« steht für Beethoven als Bonner Weltbürger, das »T« für den Tonkünstler, das »H« für den Humanisten, das »V« für den Visionär und schließlich das »N« für den Naturfreund Beethoven.

B-T-H-V-N

Zum »B« gehören z.B. ein großes Bürgerfest oder der Beethoven-Rundgang, der durch Bonn und Umgebung führt und dabei wichtige Stationen und Orte von Beethovens Schaffen vorstellt. Start ist natürlich sein Geburtshaus in der Bonngasse :), das sich aus Anlasse des runden Geburtstags neu aufgestellt präsentiert.
Das »T« will nicht weniger als sämtliche Werke Beethovens zur Aufführung bringen. Und teilweise werden diese Werke dabei auch ganz anders klingen, wenn sie einen jazzigen oder rockigen Charakter verliehen bekommen oder von DJs als Clubmusik präsentiert werden.
Das »H« steht für Hauskonzerte. Mehrere hundert sollen bundesweit stattfinden. Und eines der wohl populärsten Werke der klassischen Musik, die Neunte Sinfonie mit dem berühmten Hauptthema des letzten Satzes, das heute als Europahymne bekannt ist, wird in einem Projekt, das über alle Grenzen geht, untersucht.
Das »V« stellt Beethoven als Visionär vor. Neben dem Festival für Musik im 21. Jahrhundert gibt’s auf einem speziellen »BTHVN-Musikfrachter« experimentelle Musikaufführungen und im »Base Camp Neue Musik« wird es um Kompositionsworkshops für junge Musikfreunde gehen. Wer Beethoven als Naturliebhaber kennenlernen will, findet unter dem »N« viele Veranstaltungen, die nach draußen und in die Natur locken. Mit Picknicks und Open-Air-Events und Aufführungen, die anlässlich des Weltumwelttages 2020 weltweit vernetzt werden sollen.

2020 bietet also mehr als eine Gelegenheit, Beethoven ganz neu zu entdecken. Übrigens: Selbst beim Logo für das Jubiläumsjahr hat Beethoven selbst mitgeholfen. Denn mit den 5 Lettern B-T-H-V-N hat Beethoven einige seiner Partituren signiert.

Viel Wissenswertes und weitere Infos zum Programm (besonders zur spannenden Eröffnungswoche mit vielen kostenfreien Veranstaltungen) findet ihr auf der Festivalseite.

 

Bonn ist der zentrale Ort für das Beethoven-Jubiläumsjahr. Falls ihr z.B. mit dem neu gestalteten Beethoven-Rundgang beginnen wollt, der am Geburtshaus des Komponisten startet, bringen euch RB 30 oder S 23/RB 23 bis zum Bonner Hauptbahnhof. Von dort erreicht ihr das Beethoven-Haus nach einem ca. 10-minütigen Fußweg durch die malerische Bonner Innenstadt.

 

Mehr Informationen zu eurer Reise mit dem vareo-Zug findet ihr hier.

Verfasst von

Richte dein Gesicht immer zur Sonne und die Schatten werden hinter dich fallen. (W.W)