Schöne Ecken entdecken! Natur und Genuss rund um Ahrweiler

Blick über Ahrweiler

Business as usual … tja, das geht in diesen Zeiten natürlich leider nicht. Und das werdet ihr auch gleich zu Beginn eures Ausflugs merken, wenn ihr euch mit einem vareo-Zug auf den Weg ins Ahrtal macht. Denn auch wenn die meisten Züge wieder nach den regulären Fahrplänen unterwegs sind, ist das Zugfahren zurzeit doch ein bisschen anders. Genau wie in vielen anderen Bereichen des öffentlichen Lebens sind auch hier ein paar wichtige Hygieneregeln auf jeden Fall einzuhalten. Und dazu gehört ganz klar das Maskentragen, um sich und Mitreisende zu schützen. Dazu noch ein Extra an Rücksichtnahme und Abstand halten, wo es möglich ist, das hilft in diesen schwierigen Zeiten natürlich auch.

Also, diese kleinen Einschränkungen vorausgesetzt, kann’s auch schon losgehen. Und eine Fahrt ins Ahrtal lohnt sich wirklich. Habt ihr erst mal den Bahnhof im Rücken, begrüßen euch direkt ganz nah die umliegenden Weinberge und laden euch zu einer Tour ein. Vom kurzen Rundspaziergang bis zur anspruchsvollen Etappe des Ahrsteigs ist vieles möglich. Es kommt ganz auf eure Lust und Laune an. Wenn ihr für euren Tag vielleicht eine Kombi aus aktiv und Genuss ideal findet, könnt ihr erst einen der ausgeschilderten Rundwanderwege um Ahrweiler für euch entdecken und euch im Anschluss kulinarisch belohnen.

Und da ist es dann wie bei den Wandermöglichkeiten: Die Auswahl ist einfach riesig. Wer es durch die malerische Fußgängerzone im historischen Ortskern von Ahrweiler schafft, ohne hinterher ein bisschen mehr auf den Hüften zu haben: Respekt. Denn hier reiht sich eine kulinarische Verlockung an die nächste. Von alteingesessener Konditorei bis zur original italienischen Trattoria, von Crêperie mit Retrocharme über lauschige Biergärten und kleine Bistros bis zu den urigen Weinkellern. Es gibt fast alles. Und zum Glück ist gerade jetzt in der Corona-Zeit vieles zum »Draußensitzen« dabei, ob auf schönen Außenterrassen oder in malerischen Innenhöfen und Gärten unter alten Kastanien und Linden. Und versprochen, der Ahrwein spielt fast überall eine Rolle, mal als Neben- und oft auch als Hauptbesetzung.

Da viele Restaurants, Cafés und Gasthöfe auch flexibel und immer aktuell auf neue Situationen reagieren müssen, sieht es bei jeder Lokalität mit Öffnungszeiten, Reservierungen oder Wartezeiten anders aus. Am besten informiert ihr euch vor eurem Besuch auf der jeweiligen Website, wie der aktuelle Stand ist.

Da das gastronomische Angebot in und um Ahrweiler wirklich riesengroß ist, haben wir hier nur eine subjektive Miniauswahl an Tipps für euch, bei der der tolle Ahrwein im Mittelpunkt steht. Im historischen Ortskern von Ahrweiler gibt es unzählige Möglichkeiten, um in lauschigen Weinstuben und -gärten zu schlemmen und die Weine der Region zu genießen. Ausgesuchte Weingüter betreiben dort begleitend auch direkt einen Weinverkauf und Hofläden, in denen ihr ein Stück Ahrtal in Tropfenform mit nach Hause nehmen könnt. Alteingesessen und ebenfalls in der Fußgängerzone liegt z. B. das Weingut Coels, wo ihr im schönen Garten sitzt und die Wahl zwischen zünftigen Vespergerichten und knusprigen Flammkuchen habt. Die passen übrigens perfekt zum Ahrwein. Oder ihr probiert Klebers küche + garten aus. Freut euch auf kreative regionale Küche. Und selbst beim »Draußensitzen« seid ihr hier durch die Dächer der alten Remisen bei einem Wetterumschwung immer noch gut geschützt.

Falls euch schon auf eurem Rundwanderweg die Lust auf eine Einkehr überkommen haben sollte, sind direkt in den Weinbergen Försters Wein-Terrassen oder der Altenwegshof gute Anlaufadressen. Hier sitzt ihr mitten in der Natur ganz nah dran an den Trauben und genießt neben Speis und Trank auch noch tolle Aussichten auf das Ahrtal.

Und ganz neu und als Antwort auf die Corona-Krise haben sich ein paar Ahrtal-Winzer etwas ganz Besonderes überlegt: die Wein-Lounges im Kurpark. Seit Pfingsten und noch bis zum 2. August finden sie an jedem Wochenende (freitags ab 16.00 Uhr, samstags und sonntags ab 13.00 Uhr) im Kurpark von Bad Neuenahr statt. An weit auseinanderstehenden Ständen mit eigenen Bewirtungsbereichen bieten 5 Winzer aus dem Ahrtal ihre Weine und kleine Köstlichkeiten an. Dazu gibt’s direkt aus einem rollenden Holzbackofen duftend frische Bauernfladenbrote. Solltet ihr also an einem Sommerwochenende unterwegs sein, ist der Kurpark bestimmt einen Besuch wert.

Kurpark Ahrweiler
Der Kurpark Ahrweiler hat noch Platz für Besucher (Bild: Dominik Ketz, Rheinland-Pfalz-Tourismus GmbH)

Macht das Beste in dieser verrückten Zeit, gönnt euch einen Kurzurlaub gleich vor eurer Haustür und genießt Natur und Kulinarik im Ahrtal.

Anreise: Zum Bahnhof Ahrweiler Markt bringen euch die RB 30 und RB 39. Von hier aus ist es nicht weit bis zum Fuß der Weinberge oder direkt ins Zentrum von Ahrweiler.

Mehr Informationen rund um eure Reise mit dem vareo-Zug und besondere Schutzmaßnahmen findet ihr unter vareo.de.

 

 

Copyright Titelbild: Dominik Ketz / Rheinland-Pfalz Tourismus GmbH

Verfasst von

Richte dein Gesicht immer zur Sonne und die Schatten werden hinter dich fallen. (W.W)