Echt. gut. wandern! Erlebniswandern auf den Rundwegen der EifelSchleifen und EifelSpuren

Eifelblick

Ausgedehnter Spaziergang, entspannte Genusstour oder anspruchsvolle Tageswanderung, bei der für euch auch so einige Höhenmeter mit auf dem Programm stehen können? Je nach Vorliebe und Tagesverfassung findet ihr mit den seit Kurzem bestehenden EifelSpuren und EifelSchleifen bestimmt auch den richtigen Weg für euch. Das Wegenetz besteht aus insgesamt 18 EifelSpuren und 94 EifelSchleifen, die sich als Rundwege von 4 bis 22 km Länge durch die Nordeifel ziehen. Und mit ihrem Motto »Echt. gut. wandern!« versprechen sie Wanderfreunden und Tourengehern pures Wandervergnügen.

 

Wir wollen euch hier eine kleine Auswahl vorstellen und Lust auf einen Tag im Grünen machen. Allen ausgewählten Wegen gemeinsam: Sie starten und enden direkt oder in fußläufiger Entfernung von Bahnhöfen, zu denen euch die vareo-Züge bringen. Für eine unkomplizierte An- und Abreise ist also schon einmal gesorgt 🙂 Zudem sind die Wege gut beschildert, sodass ihr nicht auf weiteres Kartenmaterial angewiesen seid oder euch mit dem Handy durch die Natur navigieren müsst. Ehrlich gesagt könnte Letzteres in der Eifel auch manchmal schwierig werden, denn das ein oder andere Funkloch gibt es da ja doch. Folgt also einfach den Wegweisern mit dem Namen eurer ausgewählten Tour und ein Verlaufen sollte so gut wie unmöglich sein.

 

Habt ihr Lust auf weite Ausblicke? Dann ist die EifelSchleife »Dahlemer Weitblicke« genau das Richtige für euch. Der Bahnhof Dahlem liegt auf der Eifelstrecke des vareo und ist mit den Linien  RE 22 und RB 24 bequem zu erreichen. Von hier aus sind es nur 4 Minuten zu Fuß und ihr seid am Startpunkt eurer Tour. Rund 7 km, nur moderate Anstiege und ganz viel schöne Fernsicht erwarten euch. Der Weg führt euch durch das Naturschutzgebiet Glaadtbachtal und entlang der Dahlemer Kalktriften. Das sind massive, rötlichbraune Riffkalksteine, die davon erzählen, dass die Eifel vor sehr sehr langer Zeit mal in einem tropischen Meer lag. Zum größten Teil entlang von Kuh- und Wildwiesen genießt ihr bei dieser Tour immer wieder weite Blicke über die Eifellandschaft. Für kurze Streckenabschnitte gehts auch mal durch den Wald. Aber viel Schatten werdet ihr auf diesem Weg nicht finden. Im Hochsommer oder an sehr sonnigen, heißen Tagen sind deshalb Sonnenschutz und ausreichend Wasser ideale Begleiter. Für die knapp 7 km braucht ihr bei zügigem Gehen rund 1, 5 Stunden. Wenn ihr aber die Aussichten genießen möchtet und eine Rast einplant, wird’s bestimmt ein bisschen länger dauern.

Oder wollt ihr zusätzlich zu Wald und Wiese auch noch Sterne und Römer? Das verspricht nämlich die nächste EifelSchleife mit genau diesem Namen. Die 15 km lange Wanderung »Von Sternen und Römern« bei Bad Münstereifel verläuft durch ausgedehnte Eichen, Fichten- und Kiefernwälder und in Teilen entlang des Eschweiler Bachs, von wo aus ihr weit über Wiesen und Felder bis zu einem ganz besonderen Hingucker sehen könnt: einem riesigen Radioteleskop, dem Astropeiler Stockert. Seit den 1950er Jahren wird hier Radioastronomie betrieben. Auch für interessierte Besucher werden Führungen und Veranstaltungen angeboten. Alle Infos zu Öffnungszeiten und Regelungen, die sich wegen der Corona-Pandemie immer wieder ändern können, findet ihr aktuell unter astropeiler.de Nach den Sternen kreuzen auch die Römer euren Weg, denn ihr passiert auf eurer Tour die Römische Kalkbrennerei, die am Rand der Sötenicher Kalkmulde liegt. Sechs antike Brennöfen könnt ihr hier besichtigen, die man erst in den 1960er Jahren beim Bau einer Wasserleitung entdeckt hat. Kaum vorstellbar, dass an dieser Stelle vor fast 2.000 Jahren eine regelrechte Kalkindustrie existierte, die viele römische Baustellen der Region mit wertvollem Baumaterial versorgte. Für diese abwechslungsreiche Tour mit ihren 15 km solltet ihr ungefähr 4 Stunden Gehzeit einplanen. Starten könnt ihr direkt am Bahnhof in Bad Münstereifel, dieser liegt auf der Voreifelstrecke des vareo und ist mit der Linie RB 23 bequem zu erreichen.

Auch die nächste EifelSchleife mit dem schönen Namen »Frühstücksbuche« führt entlang der Reste einer antiken Kalkbrennerei, diesmal in der Nähe von Nettersheim. Sie sind die Einstimmung auf weitere römische Spuren, die euch auf dieser Tour begegnen wie die Überreste der Tempelanlagen der Görresburg. Sie erzählen davon, dass an dieser Stelle vom 1. vorchristlichen Jahrhundert an für rund 500 Jahre lang Schutz- und Muttergottheiten verehrt wurden. Übrigens: Die Chancen stehen nicht schlecht, dass ihr bei eurer Tour in dem teilrekonstruierten römischen Tempelbezirk auch noch ein paar Opfergaben wie Obst oder frisch Geerntetes vor diesen Steinen findet. Die Anlage liegt auf einem Hügel und bietet euch eine tolle Panoramaaussicht auf die Eifellandschaft. Den eigentlichen Namensgeber des Rundwegs gibt es leider nicht mehr zu sehen. Das war eine mächtige Buchengruppe, die 1990 sogar dem schweren Orkan Wiebke die Stirn bieten konnte, während die umliegenden Waldflächen vom Sturm verwüstet wurden. Vielleicht haben sie durch ihren Widerstand aber doch einen Knacks wegbekommen, denn 2017 mussten die Bäume leider aus Sicherheitsgründen gefällt werden. An ihrer Stelle wurde eine junge Blutbuche gepflanzt, die jetzt erstmal in ihre Rolle als würdiger Ersatz hineinwachsen muss 🙂 Den Startpunkt dieser abwechslungsreichen Tour erreicht ihr nach 5 Gehminuten vom Bahnhof in Nettersheim, der auf der Eifelstrecke des vareo liegt und mit den Linien RE 22 und RB 24 bequem zu erreichen ist. Für den Weg mit rund 13,5 km Länge braucht ihr 3,5 bis 4 Stunden.

Neben den EifelSchleifen gibts auch noch die EifelSpuren. Das sind ingesamt 18 an der Zahl, von denen sich jede einem bestimmten Thema widmet. Was haltet ihr zum Beispiel vom Thema Wasser? Die EifelSpur »Kneippwanderweg« bei Bad Münstereifel bietet euch eine ganze Menge davon. Ihr lauft entlang plätschernder Bäche und macht natürlich auch einen Abstecher zum Kneippbecken im Kurpark von Bad Münstereifel, um eure müden Wanderbeine und -füße zu erfrischen. Wasser führt auch die Erft, die ihr ein Stück begleitet oder der Holzapfelweiher, den ihr bei eurer Tour im Naturschutzgebiet Bad Münstereifeler Wald umrundet. Zwischendurch genießt ihr immer wieder tolle Aussichten auf die Hügel der Eifellandschaft. Und nach der Tour lohnt auf jeden Fall noch ein Besuch des historischen Ortskerns mit seinen verwinkelten Gassen und schönen Fachwerkhäusern. Wenn ihr Lust habt, lest doch mal in unseren Blog-Beitrag zu einem ausgedehnten Ausflugstag in Bad Münstereifel rein.
Der Kneippwanderweg startet an der Touristinformation in Bad Münstereifel. Diese liegt nur circa 7 Gehminuten vom Bahnhof Bad Münstereifel entfernt, der auf der Voreifelstrecke des vareo liegt und mit der Linie RB 23 bequem zu erreichen ist. Der Kneippwanderweg hat eine Länge von insgesamt 15, 5 km. Ein paar An- und Abstiege sind mit dabei, so dass ihr als reine Gehzeit rund 4,5 Stunden einplanen solltet.

 

Kennt ihr die Fernsehserie »Mord mit Aussicht«? Bei der EifelSpur »Soweit das Auge reicht« in der Nähe von Mechernich könnt ihr bei Lust und Laune auch einen kleinen Abstecher ins idyllische Eifelörtchen Kallmuth einplanen, das Schauplatz und Drehort war. So war ein Teil des Kallmuther Bürgerhauses zur Polizeiwache umfunktioniert worden und auch die St.Georgs-Kirche  des Ortes taucht regelmäßig im Vorspann der Serie auf. Nach diesen Einblicken könnt ihr bei dieser Tour aber vor allem Ausblicke genießen. Bei gutem Wetter sind sogar die Türme des Kölner Doms am Horizont zu erkennen. Das Tolle an diesem Weg: In langen Abschnitten verläuft er auf einer Anhöhe und ihr könnt euren Blick in die Ferne schweifen lassen. Auch wer sich für die Bergbaugeschichte der Region interessiert, ist auf diesem Weg richtig. Am Aussichtspunkt Tagebau Kallmuther Berg habt ihr einen guten Blick auf das inzwischen stillgelegte Bleierzabbaugebiet und am Start- und Ausgangspunkt der Tour, dem Bergbaumuseum in Mechernich, erhaltet ihr bei einem Besuch das zugehörige Hintergrundwissen. Mit den vareo Linien RE 22 und RB 24 (Eifelstrecke) erreicht ihr bequem den Bahnhof Mechernich. Von hier seid ihr nach ca. 14 Gehminuten am Start eurer Wanderung. Für die braucht ihr dann bei rund 16 km Länge gute 4 Stunden. Aber ihr wisst ja, mit Ausblicksgenuss und der einen oder anderen Rast kanns auch gern ein bisschen länger dauern 🙂

Probiert doch einfach mal einen der vorgestellten Wege aus oder findet auf den Seiten der EifelSchleifen und EifelSpuren  weitere Touren, die euch raus ins Grüne locken. Von kurz bis lang, von entspannt bis herausfordernd, von lehrreich bis aussichtsreich 🙂  ist eine Menge dabei. Also: Schnallt den Rucksack auf und ab zu eurem nächsten vareo-Bahnhof.

 

Mehr Infomationen rund um eure Reise mit dem vareo-Zug und zu besonderen Schutzmaßnahmen findet ihr unter vareo.de .

Verfasst von

Richte dein Gesicht immer zur Sonne und die Schatten werden hinter dich fallen. (W.W)